center heading image



Chuchi - über mich

Über Chuchi

 

meIch wurde auf einer schönen Insel, in Mindanao, auf den Philippinen geboren. Mein Großvater, der aus dem Festland Guangzhou stammt, kochte früher für uns seine chinesische Lieblingsgerichte. Mein Vater folgte seinen Stapfen und kochte chinesische und Filipino Gerichte (leider nur selten) auch für uns. Jetzt, wo ich nun selber Kinder habe, koche ich auch für meine Familie und gute Freunde sowohl philippinische, chinesische, andere asiatische und deutsche Gerichte - also fast international!

Meine Aufenthalte in verschiedenen Länder unserer Erde haben mein Interesse und die Leidenschaft für das Kulinarische geschärft. Es waren lehrreiche Momente zum Beispiel in Thailand, in dem fast bei jedem Thai-Essen Chili kaum wegzudenken ist. Auf Taiwan ißt man mit Eßstäbchen und ich bin von den zahlreichen Restaurants auf Taipei erstaunt, wie sie die Küche von Eingeborenen pflegen. Bei den Eingeborenen in Pingtung ist die Essenszubereitung ganz schlicht und einfach.

Meine eigenen Eßstäbchen habe ich immer mit mir geführt, damit ich in den zahlreichen Garküchen in der Umgebung des Universitätscampus von Nanjing meine Mahlzeiten genießen konnte. Man mußte manchmal warten, bis ein Gast fertig gegessen hat. Eßlokale und Garküchen-Restaurants waren während der Mittagszeit immer überfüllt. Kochen im Hause des Gastgebers in Nanjing und Shanghai ging dahingegen wesentlich entspannter zu.

gallery13Die ungarische, türkische, russische, griechische und spanische Küche schmeckt am besten in ihrem jeweiligen Heimatland. Manche spezielle asiatische Zutaten bekommt man zuweilen auch schon in größeren Asia-Shops, aber persönlich schmecken die Gerichte noch am besten in Asien selbst. Wenn mal bei mir die Lust danach ist, wieder ein bestimmtes asiatisches Gericht zu essen, besorge ich mir die Zutaten frisch und mit bisschen Fantasie und Wohlwollen schmeckt es dann hervorragend.